Fachausbildung Mediation

Start: 19. April 2018

Die Centrale für Mediation bietet seit 2000 berufsbegleitende Ausbildungen und Seminare im Bereich Mediation und außergerichtliche Streitbeilegung an. Die Ausbildungskonzepte werden fortlaufend weiterentwickelt und angepasst.


Zeitplan (je Modul)
1. Tag: 10.00 - 19.30 Uhr; 2. und 3. Tag: 09.00 - 18.30 Uhr


Tagungsort:

Modul A: NH Hotel Köln Altstadt
Module B - E: Tagungszentrum Hopper, Köln


 

Termine

Modul A 19. - 21.04.2018

Modul B 07. - 09.06.2018

Modul C 21. - 23.06.2018

Modul D 30.08.- 01.09.2018

Modul E 13. - 15.09.2018
 

  • 120 Präsenzstunden (berufsbegleitend)
  • Zertifizierter Mediator gem. § 5 II, 6 MediationsG
    i.V.m. ZMediatAusbV


Referenten:


Modul A: Dr. Holger Thomas, MM         

Modul B: Camilla Hölzer, M.M.              

Modul C: Alexandra Bielecke, M.A.       

Modul D: Heiner Krabbe                        

Modul E: Prof. Dr. Roland Fritz, M.A.    

Fachausbildung Mediation 2018 (PDF)
Zertifiziert - praxisnah - interdisziplinär
 

 

Referenten

   Dipl.-Psych. Alexandra Bielecke, M.A., Trainerin, Beraterin (Change Management & Strategieentwicklung), Mediatorin und Supervisorin u.a. in Wirtschaftsunternehmen, Justiz sowie an Hochschulen
 
 
Prof. Dr. Roland Fritz, M.A. Mediator, Rechtsanwalt, Präsident des VG Frankfurt/M. a.D., Lehr- und Ausbildungstätigkeit an Hochschulen und in der Justiz
 
 
Camilla Hölzer, M.M., Vors. Richterin am FG Köln, Güterichterin, Wirtschaftsmediatorin, Ausbildungstätigkeit in der Justiz

  

Dipl.-Psych. Heiner Krabbe, Mediator, Ausbilder und Supervisor, Leiter der Mediationswerkstatt Münster, Referent u. a. an verschiedenen Universitäten
 

Dr. Holger Thomas Wirtschaftsmediator, Rechtsanwalt/Fachanwalt für ArbeitsR, Partner bei Wilmer Hale, Frankfurt/M., Lehrbeauftragter an der Goethe-Universität Frankfurt/M.
 


Beschreibung

Modul A

Grundlagen der Mediation • Prinzipien und Ziele der Mediation

• Abgrenzung zu anderen Konfliktbeilegungsverfahren • Übersicht über die Phasen der Mediation

Rolle des Mediators • Haltung/Selbstverständnis des Mediators, Wertschätzung

• Allparteilichkeit

• Verantwortung für das Verfahren

Überblick über Kommunikations- und Arbeitstechniken des Mediators

• Hypothesenbildung

• Grundhaltungen in der mediativen Gesprächsführung

• Kommunikationstechniken wie Aktives Zuhören, Loopen, Paraphrasieren

 

Modul B

Anbahnung der Mediation: Vorlaufphase

• Vorbereitung von Mediationsverfahren

• (Rechtliche) Rahmenbedingungen

• Erstellung eines Mediationsvertrages

• Herstellung eines Arbeitsbündnisses und Themensammlung


Phasenbezogene Methoden und Techniken des Mediators

• Kommunikations- und Interventionstechniken

• Selbstbehauptung und Wechselseitigkeit

• Erarbeiten von Regeln

• Kreativitätstechniken

• Entscheidungsmethoden

• Transparenz durch Visualisierung


Vorbereitung und Durchführung sämtlicher Phasen einer Meditation

Einführung in die mediationsanaloge Supervision

 

Modul C

Systematische Vorbereitung der Prozessphasen • Phase I: Auftragsklärung

• Phase II: Themensammlung

• Phase III: Interessenerforschung und Problemeingrenzung

• Phase IV: Sammeln und Bewerten von Lösungsoptionen

• Phase V: Abschlussvereinbarung

 

Konflikttheoretische Grundlagen

 

• Konflikte erkennen und verstehen

• Psychologisches Hintergrundwissen

• Eskalationsstufen und Konfliktdynamik

• Interventionstechniken

• Umgang mit Macht und Machtungleichgewichten, mit Sackgassen und Blockaden

 

Mediationssettings • Einzelgespräche • Interdisziplinarität der Mediation, Co-Arbeit

Fallbezogene Vertiefung der Prozessstufe

"Interessenerforschung"

 

Modul D

Optionen, Recht und Gerechtigkeit

• Optionalität als Haltung

• Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Optionen

• Maßstäbe für Fairness und Gerechtigkeit

• Recht als Bezugspunkt interessengerechten Verhandelns

• Rolle von Beratungsanwälten und anderen Experten

(z. B. Steuerberatern)

• Rechtsberatung und Mediation


Fallbezogene Vertiefung Prozessstufe "Lösungsoptionen" -


Supervision

Fallvorstellung in der mediationsanalogen Supervision

 

Modul E

Verhandeln, Vereinbaren und Abschluss

• Verhandlungsanalyse, Verhandlungsmodelle

• Die Formel SMART

• Vereinbarungsformen

• Abschluss der Mediation

• Rechtliche Durchsetzbarkeit von Abschlussvereinbarungen

• Abschlussrituale in der Mediation

 

Beruf des Mediators

• Einbindung der Mediation in den Ursprungsberuf

• Interdisziplinäre Kooperationen

• Vernetzung und Marketing

• Zertifizierung und Fortbildung

 

Fallbezogene Vertiefung der Prozessstufe "Abschlussvereinbarung"



Teilnahmegebühr

3.490,- € Frühbucherrabatt für CfM-Mitglieder bis 01.01.2018

3.690,- € für CfM-/CfG-Mitglieder

4.190,- € für Nichtmitglieder

jew. zzgl. 19 % USt.

inkl. Arbeitsunterlagen, Pausenverpflegung und Mittagessen

Gerne nehmen wir Ihren Bildungsscheck entgegen.

 

Zimmerreservierung

Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung selbst vor -  unter www.hrs.de finden Sie eine große Hotelauswahl.  Oder Sie reservieren direkt im:

NH Hotel Köln Altstadt, Tel. 0221 2722880 | www.nh-hotels.com

Hotel Hopper Tel. 0221 92440-0 | http://www.hopper.de


Mit der Bahn zu Ihrem Seminar



Reisen Sie schon ab 99,- Euro bequem zu Ihrem Lehrgang - Mit den Sonderkonditionen des Verlags Dr. Otto Schmidt und der Deutschen Bahn.
mehr Informationen...