Dritter Schlichtungsversuch zwischen Ufo und Lufthansa gescheitert

Im Konflikt mit dem Luftfahrtunternehmen Lufthansa hat die Flugbegleitergewerkschaft Ufo einen weiteren Schlichtungsversuch für gescheitert erklärt. Gespräche zwischen den Schlichterkandidaten und Ufo zu einer möglichen Mediation seien "erfolglos beendet" worden, teilte die Gewerkschaft nach Gesprächen mit den designierten Schlichtern Matthias Platzeck und Frank-Jürgen Weise in Frankfurt mit.

In dem Konflikt hat Ufo bereits einen Warnstreik und zwei reguläre Streikwellen bei verschiedenen Flugbetrieben von Lufthansa veranstaltet. Rund 2.000 Flüge sind wegen des Arbeitskampfes bereits ausgefallen. Michael Niggemann, Vorstand Personal und Recht bei der Lufthansa, ist laut der „Zeit“ weiter dazu bereit, gemeinsam in eine Mediation mit nachfolgender Schlichtung zu gehen.

In einer Mediation sollten zunächst persönliche Konflikte zwischen Gewerkschaftsführern und der Lufthansa geklärt werden. Es geht unter anderem um persönliche Klagen der Lufthansa und damit verbundene Haftungsfragen gegen frühere und aktuelle Vorstände der Gewerkschaft.
 


Verlag Dr. Otto Schmidt vom 21.01.2020 14:46
Quelle: www.zeit.de v. 16.1.2020

zurück zur vorherigen Seite