Newsletter für Mediatoren, Ausgabe 7/18 | Wirbel um Mediation bei Großbauprojekt in Wien
Darstellungsprobleme? [VIEWONLINE]Zur Online-Ansicht[/VIEWONLINE]
Alle zwei Wochen - Aktuelles rund um das Thema Mediation und Konfliktmanagement 24.04.2018

[Formelle-Anrede/],

die Leute streiten im Allgemeinen nur deshalb, weil sie nicht diskutieren können, sagte einst der Schriftsteller Gilbert Keith Chesterton. Bestätigt wird diese These einmal mehr bei der Flüchtlingsdebatte, die von Rechtsaußen instrumentalisiert wurde und nach wie vor Teile der Bevölkerung polarisiert und spaltet. Wie wohltuend ist es da, dass die Verantwortlichen in Münster über ein Mediationsverfahren Einigkeit erzielt haben, wie sie die Flüchtlinge in vielen kleinen Übergangswohnheimen über die Stadt verteilt unterbringen können. Aus Münster kommt nicht nur der beste Tatort, hier ist auch ein Vorzeigemodell für gelebte Flüchtlingsintegration entstanden.

In einem neuen Blog-Beitrag befasst sich Prof. Dr. Fritz Jost mit der Mitteilungspflicht der Unternehmen nach dem neuen § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz. Jost stellt fest, dass die Unternehmen das Streitbeilegungsverfahren weitestgehend ablehnen und sich an versteckter Stelle im Internet oder den AGBs aus der Verantwortung stehlen.

Eine anregende Lektüre und eine gute Restwoche wünscht Ihnen herzlichst

Dr. Karen Engler
(Leitung Centrale für Mediation)

 
Verlagsangebot
Konfliktfähigkeit oder Kann man
MELDUNGEN
Mediation zu Flüchtlingswohnheimen in Münster erfolgreich verlaufen
80 Prozent Erfolgsquote beim Versicherungsombudsmann
Wirbel um Mediation bei Großbauprojekt in Wien
Erfolgreiche Mediation nach Skiliftstopp in Crans-Montana


 

BLOG
Unternehmen und Verbraucherstreitbeilegung - ein Dilemma


 

AUS DER ZKM
Hildegund Sünderhauf: Die Pflicht, sich zu einigen


 

Verlagsangebot
Neu im Netz: der ZKM Blog. Jetzt kennenlernen!
MELDUNGEN

News
Mediation zu Flüchtlingswohnheimen in Münster erfolgreich verlaufen

In der Spitze lebten in Münster Anfang 2016 bis zu 4.200 Personen in Flüchtlingsunterkünften. Aktuell sind es noch etwa 2.100 Menschen. Seit Jahresbeginn wurden der Stadt rund 220 Flüchtlinge neu zugewiesen. Dauerhaft, so lauten die Prognosen, benötigt Münster Unterkünfte für knapp 1.800 Flüchtlinge.



News
80 Prozent Erfolgsquote beim Versicherungsombudsmann

Knapp 80 Prozent der insgesamt gut 19.000 Eingaben wurden vom Versicherungsombudsmann Günter Hirsch und seinem Team bestehend aus 20 Juristen und 15 Versicherungskaufleuten 2017 für zulässig erklärt. Der ehemalige BGH-Richter Hirsch entscheidet bis zu einem Streitwert von 10.000 Euro für das Unternehmen verbindlich - darüber kann er eine nicht bindende Empfehlung aussprechen.



News
Wirbel um Mediation bei Großbauprojekt in Wien

Mediation hilft, Konflikte zu lösen, nicht neue entstehen zu lassen. Wenn aber bereits die Beauftragung des Mediators anrüchig ist, trägt dies nicht zur Befriedung bei. Das kann man exemplarisch an einem aktuellen Fall in Wien beobachten.



News
Erfolgreiche Mediation nach Skiliftstopp in Crans-Montana

Da waren die Skifahrer verärgert, als Anfang April 2018 die Skilifte in Crans Montana nahe Sion im schweizerischen Wallis plötzlich und dann für vier Tage stillstanden. Für das Image der Urlaubsdestination eine Katastrophe, zumal auf den Hängen des Ortes die alpinen Skiwettbewerbe ausgetragen werden sollen, falls Sion den Zuschlag für die olympischen Winterspiele 2026 erhält.



BLOG

Unternehmen und Verbraucherstreitbeilegung - ein Dilemma
Prof. Dr. Fritz Jost

Seit Februar 2017 gelten die Mitteilungspflichten des § 36 VerbraucherstreitbeilegungsG (VSBG). Ein Unternehmer mit Webseite oder als Verwender allg. Geschäftsbedingungen muss den Verbraucher "leicht zugänglich, klar und verständlich" unter anderem davon in Kenntnis setzen, "inwieweit er bereit ist...an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen" (Abs. 1 Nr. 1 der Vorschrift).


AUS DER ZKM

Hildegund Sünderhauf: Die Pflicht, sich zu einigen


Der Zusammenhang zwischen Shared Residence als Leitbild und obligatorischer Mediation in Kindschaftssachen - Erfahrungen aus Australien (ZKM 2018, 17)

Der Europarat hat 2015 in einer Resolution Shared Residence (Wechselmodell) als Leitbild des Familienrechts eingefordert, sowie die Stärkung der Familienmediation. Im Beitrag wird die Resolution vorgestellt und ein zwingender Zusammenhang zwischen den Erfolgsaussichten obligatorischer Mediation in kindschaftsrechtlichen Verfahren und dem Wechselmodell als familienrechtlichem Leitbild hergeleitet. Als Beispiel werden Erfahrungen mit obligatorischer Mediation in Australien dargestellt.


 
Zum vollständigen Online-Inhaltsverzeichnis des aktuellen Heftes
 
Verlagsangebot
Impressum

Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Gustav-Heinemann-Ufer 58
50968 Köln
Geschäftsführender Gesellschafter:
Prof. Dr. Felix Hey
verlag@otto-schmidt.de
Amtsgericht Köln, HRA 5237
USt.-Ident-Nr.: DE 123047975


Verantwortlich für den Inhalt:

RAin Dr. Karen Engler
Leitung Centrale für Mediation
Verlag Dr. Otto Schmidt KG
cfm@mediate.de
Tel.: 0221-93738- 821



Redaktion: RA Marcus Creutz, Murnau




Das ausführliche Impressum zu unserem Internetangebot finden Sie hier. Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise: Bei Preisangaben und Auflagen sind Änderungen und Irrtümer nicht ausgeschlossen. Alle Rechte vorbehalten. Die Reproduktion oder Modifikation dieses Newsletters ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung des Verlages ist untersagt.

Abbestellhinweis:
Wenn Sie die Information abbestellen wollen, klicken Sie bitte [OPTOUT id='23']hier[/OPTOUT]. Oder antworten Sie auf diese Information mit dem Betreff „Abbestellen“. Sie können der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten entstehen. Ihre E-Mail-Adresse können Sie [PROFILE id='1'] hier ändern.[/PROFILE]