Erfolgreiche Schlichtung an der Uni-Klinik Düsseldorf: Urabstimmung steht noch aus

Am vergangenen Freitag, den 31. August 2018, einigte sich die Klinik-Leitung und die Gewerkschaft mit Hilfe von zwei Schlichtern nach monatelangem Streit: Unter anderem wurden für Düsseldorf 180 zusätzliche Stellen vereinbart – 140 davon sollen direkt auf den Klinikstationen mithelfen.

Ver.di hätte allerdings gerne noch mehr neue Stellen ausgehandelt. Trotzdem geht der Vorstand der Gewerkschaft davon aus, dass dem Ergebnis zugestimmt wird. Dass Mitarbeiter nicht für mehr Geld, sondern für mehr Kollegen streiken, ist bei Kliniken bundesweit bisher einmalig. Ob sich die Pfleger an der Uni-Klinik Düsseldorf auf den Kompromiss einlassen, wird sich in dieser Woche zeigen. Die Pflegemitarbeiter, die Mitglied in der Gewerkschaft ver.di sind, stimmen ab heute über das verhandelte Ergebnis ab.

Als Schlichter arbeiten der frühere Vorsitzende der AOK Rheinland/Hamburg Wilfried Jacobs und der Jurist an der Universität Köln, Prof. Ulrich Preis. Der schon seit einem Jahr schwelende Konflikt an den Kliniken war vor mehr als zwei Monaten eskaliert, als Pfleger streikten und die Kliniken Patienten abweisen und Tausende Operationen verschieben mussten.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 04.09.2018 15:20
Quelle: www.welt.de, www.antenne.de

zurück zur vorherigen Seite