Konfliktmanagement in der Immobilienwirtschaft

"Konfliktmanagement in der Immobilienwirtschaft: Love, Peace and Happiness?" - unter diesem Motto fand an der Hochschule Ruhr West kürzlich eine Podiumsdiskussion statt. Denn auch in der Immobilienbranche gibt es eine Vielzahl von Konflikten in jeder Phase des Lebenszyklusses einer Immobilie, die ein professionelles Konfliktmanagement fordern.

Solange diese nicht durch die Präsenz von Juristen verfremdet werden und die Parteien gemeinsame Interessen verfolgen, bescheinigte Nobert Löffler, Geschäftsführer von APLEONA GVA GmbH, der Immobilienbranche in der Veranstaltung eine ausgeprägte Konfliktlösungskompetenz. Reiche diese allein nicht mehr aus, sei Mediation in jeder Phase ein sehr erfolgreiches Instrument zur Lösung von Konflikten. Im Rahmen der Mediation könnten Verhandlungsbarrieren überwunden und die Konfliktlösungsfähigkeit der Parteien wiederhergestellt werden, sodass sich die Beteiligten wieder auf das gemeinsame Ziel fokussieren könnten.

Dennoch wird Mediation in der Praxis noch viel zu wenig eingesetzt, so die Analyse der Moderatorin Sylvia Kupers, IC Property Management GmbH. „Es ist wichtig, dass sich alle Beteiligten eines Vorhabens möglichst frühzeitig über Form und Verfahren von Konfliktlösungen ins Einvernehmen setzen, im Idealfall bei Vertragsschluss. Stellen sich Probleme und Konflikte erst einmal ein, ist es mühsam, den Weg in ein konstruktives Miteinander zu finden“, so Dr. Sara Sotelo-Lubig, Vorstandsmitglied im Eucon-Institut in München.

Und das ist im Ergebnis eine verlorene Chance für alle Beteiligten, denn Mediation ist zukunftsorientiert, nachhaltig, ressourcenschonend und kostengünstiger als ein langwieriger Prozess, der sich, da waren sich alle Podiumsteilnehmer einig, nicht immer vermeiden lässt. Auch die Schlichtung kann ein hilfreiches Instrument der Konfliktlösung darstellen, wenn Parteien einen Lösungsvorschlag wünschen, so Christoph Bubert, Mediation DACH e.V. Lohnend sei auch die Aufnahme von z.B. Mediationsklauseln in der Vertragsgestaltung, so ein Fazit der Podiumsteilnehmer bei der Immobilienkonferenz.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 05.02.2018 11:40
Quelle: www.konii.de + www.deal-magazin.com vom 5.12.2017

zurück zur vorherigen Seite