www.spiegel.de

Bundesliga-Schiedsrichter müssen zur Mediation

Die Schiedsrichter der Fußball-Bundesliga waren schon einmal besser drauf. Vor allem der neu eingeführte Videobeweis macht ihnen und ihrem Image zu schaffen. Ihr Chef kündigt eine zweitägige Mediation an.

In einem Trainingslager auf Mallorca sollen die Schiris mit Hilfe von zwei Psychologen wieder aufgerichtet und interne Streits gelöst werden. DFB-Schiedsrichterchef Lutz Michael Fröhlich sagte gegenüber Medienvertretern: „Es ist den Versuch wert, auf diesem Weg den zweifelsfrei vorhandenen Konflikt zu lösen. Dieses Thema muss beendet werden, ich hoffe auf einen Neustart. Wir brauchen eine homogene Gruppe, die zusammenhält."

Auch an der Spitze rumort es nach den Problemen mit dem Videobeweis in der abgelaufenen Hinrunde sowie dem Ärger zwischen einigen Referees und den Bossen Herbert Fandel sowie Hellmut Krug. In der Folge war Krug von Fröhlich nach verschiedenen Querelen als Projektleiter Videobeweis abgelöst.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 08.01.2018 17:13

zurück zur vorherigen Seite