Neue Studie über Mediation Support Structures in der Friedensmediation

Wissenschaftler des schweizerischen Friedensforschungsinstituts swisspeace haben jüngst eine Studie über die Entstehung, Gestaltung und Entwicklung von Mediation Support Structures (MSS) in internationalen und regionalen Organisationen und Ministerien veröffentlicht.

Ziel der Studie war das Erlangen eines besseren Verständnisses über die Entstehung, Gestaltung und Entwicklung von MSS in internationalen und regionalen Organisationen und Außenministerien. Die Studie analysiert dafür verschiedene MSS, zum Beispiel bei den Vereinten Nationen (UN), der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), der Europäischen Union (EU) und bei der Zwischenstaatlichen Behörde für Entwicklung (IGAD).

Ansatz des Forschungsprojekts war eine Insiderperspektive zu MSS zu erhalten, weniger eine objektive Einschätzung zu gewinnen. Dafür wurden amtliche Dokumente und Literatur analysiert sowie Experteninterviews durchgeführt. Ein interessantes Ergebnis der Studie ist, dass die MSS trotz ihres unterschiedlichen institutionellen Kontextes in vielen Organisationen ähnlich sind. Alle bieten eine Mischung aus Training, Wissensmanagement und operativer Unterstützung an.

Die ausführliche Studie über MSS finden Sie hier.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 12.12.2017 10:17
Quelle: www.swisspeace.ch

zurück zur vorherigen Seite