Start der ELGA-Ombudsstelle in Österreich

Im Jahr 2015 wurde in Österreich die elektronische Gesundheitsakte (ELGA) eingeführt. In der elektronischen Gesundheitsakte werden alle Gesundheitsdaten, wie etwa Befunde oder Medikamente, eines Patienten gesammelt. Zugriff auf die elektronische Gesundheitsakte haben die Patienten sowie Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen.

Nun ist die Ombudsstelle der elektronischen Gesundheitsakte gestartet. An sie können sich zum Beispiel Patienten wenden, die Gesundheitsdaten auf ihrer Gesundheitsakte löschen möchten. Jedes österreichische Bundesland hat eine eigene ELGA-Ombusstelle.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 05.09.2017 14:48
Quelle: www.burgenland.orf.at

zurück zur vorherigen Seite