Verein Waage Hannover stellt Projekt „Interkulturelle Mediation“ vor

Der Verein Waage Hannover hat beim 22. Deutschen Präventionstag am 19. und 20. Juni in Hannover das Projekt „Interkulturelle Mediation“ vorgestellt, bei dem die Waage Mediatoren mit Migrationshintergrund ausbildet.

Die Mediatoren mit Migrationshintergrund sind anschließend in der Konfliktvermittlung tätig. „Es ist von Vorteil, wenn bei einer Mediation, an der Klienten mit Migrationshintergrund beteiligt sind, einer der Mediatoren die Muttersprache der Medianten beherrscht“, berichtete die Stipendiatin Rajiny Kumaraiah. „Sind starke Gefühle wie Ärger oder Angst im Spiel, werden bei Klienten oft alte Kindheitsmuster aktiviert. Die Medianten können sich dann in ihrer Muttersprache viel besser ausdrücken.“

Das Projekt „Interkulturelle Mediation“ wird von der Klosterkammer Hannover gefördert und existiert seit 2011.

Der Deutsche Präventionstag findet seit 1995 an wechselnden Standorten statt. Er ist der größte europäische Kongress zur Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Das Leitthema des 22. Deutschen Präventionstages in Hannover lautete „Prävention und Integration“.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 27.06.2017 17:51
Quelle: www.waage-hannover.de

zurück zur vorherigen Seite