Mediation um Jugendklub-Lärm

Ein Mediationsverfahren soll den Nachbarstreit um den Lärm eines Wolkenburger Jugendclubs einvernehmlichen lösen. Darauf einigten sich die Anwohner, die Stadt Wolkenburg und die Leitung des Jugendclubs vor dem Verwaltungsgericht Chemnitz.

Hintergrund waren mehrere Klagen von Anwohner, die sich über den Lärm des benachbarten Jugendclubs „Laberschuppen“ gerichtlich beschwert hatten. Vor Gericht war von Tyrannisierungen und Morddrohungen durch die Jugendlichen die Rede. Das Gericht stellte klar, dass ein Jugendclub als soziale Einrichtung für ein Wohngebiet zumutbar sei. Die Nachbarn seien aber vor Lärm und sonstigen Übergriffen zu schützen. An entsprechenden Konzepten soll nun gearbeitet werden.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 09.03.2017 07:46
Quelle: www.freiepresse.de

zurück zur vorherigen Seite