Mediation um Blister Berg gescheitert

Die Bilster Berg Drive Resort GmbH & Co. KG hat Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff als ehemaligen Geschäftsführer der Rennstrecke Bilster Berg und als Geschäftsführenden Gesellschafter der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff (UGOS) zur Rückzahlung eines Betrages in Höhe von 1,6 Millionen Euro für Projektsteuerungsleistungen aufgefordert. 

Nach Einschätzungen der Bilster Berg Drive Resort waren diese Leistungen nicht ersichtlich. Graf Oeynhausen-Sierstorpff hat die Vorwürfe zurückgewiesen und eine negative Feststellungsklage beim Landgericht Paderborn eingereicht. Bevor die Bilster Berg Drive Resort in die nächste Instanz gehen wollte, einigte man sich auf eine gerichtsinterne Mediation. Die beiden Parteien gaben jetzt bekannt, dass der Versuch der einvernehmlichen Streitbeilegung gescheitert ist. Die Bilster Berg Drive Resort hat sich nun für eine Berufung beim Oberlandesgericht Hamm entschieden.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 17.01.2017 13:37
Quelle: www.radiohochstift.de

zurück zur vorherigen Seite