CfM präsentiert Preisträger der Mediationspreise 2016

Im zweijährigen Rhythmus zeichnet die Centrale für Mediation Personen aus, die durch ihr besonderes Engagement oder wissenschaftliche Leistungen Herausragendes im Bereich Mediation und außergerichtliche Streitbeilegung geleistet haben. Wir freuen uns, die diesjährigen Preisträger bekannt geben zu können:

Mit dem Sokrates-Preis 2016 wird Eberhard Carl für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Carl leitete von 2006 bis 2012 das Referat für Mediation, Schlichtung und Internationale Kindschaftssachen im Bundesjustizministerium. In dieser Funktion war er maßgeblich an der Entstehung der EU-Mediationsrichtlinien als Vertreter Deutschlands beteiligt. Er begleitete auch die lange und zähe Geburt des zwischenzeitlich in Kraft getretenen Mediationsgesetzes. Daneben engagiert Carl sich seit vielen Jahren im Bereich der Familienmediation. Er wirkte an mehreren erfolgreichen bi-nationalen Mediationsprojekten für grenzüberschreitende Kindschafsstreitigkeiten mit. Sein besonderes Anliegen gilt dem Kindeswohl und dessen Artikulation durch die Kinder selbst.

Den Mediations-Wissenschafts-Preis 2016 teilen sich in diesem Jahr zwei Preisträger. Dr. Martin Fries wird für seine Habilitationsschrift „Verbraucherrechtsdurchsetzung“, die an der LMU München betreut wurde, ausgezeichnet. Dr. Torsten Soffner erhält den Preis für seine Dissertation „Mediation im Sozialrecht“ - betreut an der Leibniz Universität Hannover.

Der Förderpreis Mediation 2016 geht an Dr. Wolfgang Paul Reutter, der für seine Masterarbeit „Die Achtsamkeit des Mediators – Einsicht, Ethos, Intervention“, Fernuniversität Hagen, ausgezeichnet wird.

Die Preisverleihung findet am 20.5.2016 am Rande unseres 17. Mediations-Kongresses in Frankfurt/Main statt.

Ausführliche Informationen zu Entstehung und Hintergrund der Mediationspreise sowie zu den bisherigen Preisträgern finden Sie hier.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 03.05.2016 09:25
Quelle: Redaktion Centrale für Mediation

zurück zur vorherigen Seite