Erfolgreiche Mediation um Windpark Elbenröder

Ein Mediationsverfahren zwischen der Stadt Alsfeld, dem Landesbetrieb Hessen-Forst und dem Regierungspräsidium Gießen konnte die Konfliktsituation und die anhängigen Klagen des Windparks in Alsfeld erfolgreich lösen.

Am 15. Februar 2016 genehmigte das Regierungspräsidium Gießen 8 Windkraftanlagen des Typs Vestas V-126 mit 137 m Nabenhöhe und je 3,3 MW in der Elbenröder Dick bei Alsfeld/Hessen, die von der Windenergie Wenger-Rosenau GmbH & Co. KG geplant wurden. Nun wurde die bestehende Genehmigung für acht Windkraftanlagen in der sogenannten Fledermausfläche von der Windenergie Wenger-Rosenau GmbH & Co. KG zurückgegeben, so dass dort keine Anlagen mehr errichtet werden können. Damit werden jetzt die Lösungsvorschläge umgesetzt, die Ende vergangenen Jahres im Rahmen eines Mediationsverfahrens erarbeitet wurden.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 03.05.2016 09:26
Quelle: PM Wenger-Rosenau GmbH & Co. KG vom 26.4.2016

zurück zur vorherigen Seite