Berlin führt Mediationskostenhilfe ein

In Berlin startet ein Pilotprojekt, in dem erforscht werden soll, wie sich Familienstreitigkeiten ohne Gerichtsurteil lösen lassen. Das teilte Justizsenator Thomas Heilmann der Deutschen Presse-Agentur in einem Gespräch mit.

Familien mit wenig Einkommen sollen dabei finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie Familienstreitigkeiten mit Hilfe einer Mediation versuchen zu lösen. Landet eine Familienstreitigkeit demnächst vor einem Berliner Gericht, schlägt das Gericht in geeigneten Fällen eine Mediation vor. Erklären sich die Konfliktparteien zu einer Mediation bereit, übernimmt eine Projektgruppe, bestehend aus Mediatoren, Anwälten und Psychologen, die Streitschlichtung. Dafür werden bis zu 10 Sitzungen pro Fall veranschlagt.

Der Senat stellt dafür dieses und nächstes Jahr jeweils 100.000 Euro bereit. Das Projekt wird evaluiert.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 04.03.2016 08:16
Quelle: www.berlinonline.de

zurück zur vorherigen Seite