Zwischenbilanz beim Pilotprojekt "Konfliktmanagement an Schulen in Nordrhein-Westfalen"

Einen fairen Umgang miteinander fördern, wirksame Mechanismen zur Konfliktlösung etablieren, Gewalt vorbeugen: Diese drei Ziele stehen für das Pilotprojekt "Konfliktmanagement an Schulen", das im April 2014 an 21 Schulen in Nordrhein-Westfalen startete.

In dem Projekt werden Lehrkräfte, Eltern, Fachkräfte für Schulsozialarbeit sowie Schulpsychologen als Schulmediatoren ausgebildet; von ihnen später Schülerinnen und Schüler als Konfliktlotsen. Projektziel ist auch die Einführung flächendeckender Qualitätsstandards von Konfliktmanagement-Strukturen, Präventions- und Interventionsmaßnahmen.

Das Förderprojekt "Konfliktmanagement an Schulen" stellt das größte Förderprojekt seiner Art an Schulen in NRW dar und wird durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und von der Rechtsschutzversicherung ARAG unterstützt. Bis zum Jahr 2017 soll das Projekt mit der Unterstützung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung flächendeckend durchgeführt werden. Die ersten 75 Absolventen des Ausbildungsdurchgangs erhielten kürzlich ihre Zertifikate als Schulmediator überreicht.

Weitere Informationen unter www.konfliktmanagement-an-schulen.de.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 01.04.2015 10:09
Quelle: PM ARAG vom 6.2.2015

zurück zur vorherigen Seite