Mediationsverfahren um Brixner Seilbahn gestartet

In der Südtiroler Stadt Brixen hat ein Mediationsverfahren um die Anbindung von Stadt und Berg begonnen.

Die beiden vom Brixner Stadtrat beauftragten Mediatorinnen Brigitte Gans und Sonja Epple aus München haben Anfang März ihre Arbeit aufgenommen. Zunächst geht es darum, in Vorgesprächen mit den einzelnen Gruppierungen zu klären, welche Anforderungen an den Diskussionsprozess und seine Inhalte bestehen. Im Ergebnis der Vorklärung soll Konsens über die zu diskutierenden Themen, die Zusammensetzung des Runden Tisches und die Spielregeln der Zusammenarbeit bestehen.

Ziel der Mediation ist es, eine möglichst einvernehmliche Lösung für eine optimale Anbindung von Berg und Stadt Brixen zu finden. Die beiden Mediatorinnen sind spezialisiert auf die Gestaltung von Dialogen von strittigen Planungen im öffentlichen Bereich. „Unsere Arbeit beginnt, wenn Planungen gescheitert sind und trotzdem eine Lösung dringend erforderlich ist.“ Dass das funktionieren kann, haben sie bewiesen mit Mediationsverfahren in Augsburg, Regensburg, Weiden, Pöcking und anderen Städten und Gemeinden. Über die Inhalte und den Stand des Mediationsverfahrens wird laufend informiert. Auf der Internetseite der Gemeinde Brixen soll hierzu ein eigener Bereich eingerichtet werden.

 

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 18.03.2015 11:46
Quelle: PM Stadt Brixen vom 3.3.2015

zurück zur vorherigen Seite