Güterrichterverfahren zwischen Direktor des Landesamtes für Geologie und Ministerium

Der Direktor des rheinland-pfälzischen Landesamtes für Geologie und Bergbau Harald Ehses hat beim Verwaltungsgericht Mainz im August 2014 eine Klage gegen eine an ihn gerichtete Verfügung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung erhoben.

Ehses sieht sich durch die ministeriale Verfügung in seinen Befugnissen beschnitten und verlangt vom Land Rheinland-Pfalz rund 25.000 Euro Schmerzensgeld wegen Mobbings.

Die Konfliktparteien konnten sich nun auf ein Güterichterverfahren beim Verwaltungsgericht Mainz verständigen. Für die Dauer dieses Güterichterverfahren ruht das gerichtliche Verfahren.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 14.01.2015 07:54
Quelle: PM VG Mainz 19/2014

zurück zur vorherigen Seite