Schlichtungsstelle Bergschaden löst erfolgreich erste Fälle

Die "Schlichtungsstelle Bergschaden Niedersachsen" konnte ihre ersten Verfahren erfolgreich beenden.

Seit Anfang August 2014 hat die "Schlichtungsstelle Bergschaden Niedersachsen" ihre Tätigkeit aufgenommen. Bürger aus Niedersachsen können hier Hilfe bei der Konfliktlösung um Schäden aufgrund von Bergbauaktivitäten finden.

Konkret ging es in den ersten vier Verfahren um Schäden nach einem Erdbeben in Langwedel im November 2012, für die die RWE Dea aufkommen sollte. In drei Fällen führte die Schlichtung unter Vorsitz des ehemaligen Richters Wolfgang Ahrenhövel nun zu einer gütlichen Einigung. Für die Bürgerinitiativen nahm Gerd Landzettel von der BI No-Fracking Völkersen als Beisitzer am Schlichtungsverfahren teil. Das Unternehmen RWE Dea wurde durch einen Mitarbeiter, dem Ingenieur Eckardt Hoffmann, bei der Schlichtung vertreten.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 07.01.2015 09:49
Quelle: www.weser-kurier.de

zurück zur vorherigen Seite