Österreichisches Pilotprojekt „Schlichtung für Verbrauchergeschäfte“ geht in die zweite Runde

Das österreichische Pilot-Projekt "Schlichtung für Verbrauchergeschäfte" wurde nach der erfolgreichen ersten Testphase von Mai 2013 bis August 2014 nun um weitere zehn Monate verlängert.

Seit 1. September können wieder Anträge bei Problemen mit Fremdwährungskrediten, mangelhaften Produkten & Co gestellt werden.

Als Leiterin der Schlichtungsstelle konnte wie schon in der ersten Pilotphase die ehemalige OGH-Präsidentin Dr. Irmgard Griss gewonnen werden, die auch die Schlichtungsverhandlungen durchführt. Zusammen mit ihrem Team hat sie bisher über 250 Fälle behandelt, und vor allem bei Fremdwährungskrediten und Gewährleistungsproblemen Lösungen erzielt.

Eine Umfrage unter den am Projekt teilnehmenden Verbrauchern und Unternehmen hat ergeben, dass sich eine große Mehrheit wieder an einem Verfahren beteiligen oder dieses weiterempfehlen würde.

Weitere Informationen zur Schlichtung für Verbrauchergeschäfte und die Möglichkeit zur Antragstellung findet sich unter www.verbraucherschlichtung.at.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 05.11.2014 09:06
Quelle: PM VKI vom 28.10.2014

zurück zur vorherigen Seite