Thüringen schließt größte deutsche Kooperation für alternative Konfliktlösungen

Der Freistaat Thüringen setzt verstärkt auf die Förderung alternativer Konfliktlösungen außerhalb der staatlichen Gerichtsbarkeit.

Zu diesem Zweck unterzeichneten das Thüringer Justizministerium, das Thüringer Oberlandesgericht, die Thüringer Industrie- und Handelskammern (IHK), die Architektenkammer Thüringen, die Ingenieurkammer Thüringen, die Notarkammer Thüringen, die Rechtsanwaltskammer Thüringen und die Steuerberaterkammer Thüringen sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) im Mai 2014 eine Kooperationsvereinbarung.

Mit einem eigenen Internetauftritt, einem Logo sowie Informationsmaterialien sollen außergerichtliche Streitbeilegungsangebote vorgestellt und insbesondere ihre Qualität und Akzeptanz gefördert werden. Bereits vorhandene Angebote werden darüber hinaus besser vernetzt.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 13.08.2014 08:22
Quelle: PM IHK Erfurt vom 21.5.2014

zurück zur vorherigen Seite