„Online-Schlichter“ zieht nach einem Jahr positive Bilanz

Verbraucher haben in Rheinland-Pfalz seit einem Jahr die Möglichkeit, bei Rechtsstreitigkeiten über online geschlossene Verträge vom Angebot der außergerichtlichen kostenfreien Streitbeilegung des Online-Schlichters zu profitieren.

Im vergangenen Jahr konnte der „Online-Schlichter“ in insgesamt rund 70 Prozent aller bearbeiteten Fälle eine gütliche Einigung erzielen. Die Verfahrensdauer betrug im Schnitt 60 Tage, wobei manche Fälle auch binnen 24 Stunden gelöst werden konnten.

Voraussetzung für die Online-Schlichtung ist, dass das betreffende Unternehmen in Deutschland ansässig ist. Außerdem steht das Schlichtungsangebot Verbrauchern EU-weit offen, sofern Vertragspartner ein Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin oder Hessen ist.

Der „Online-Schlichter“ wird vom Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz in Kehl getragen und ist bei der Europäischen Kommission als "mustergültige" Schlichtungsstelle notifiziert. Neben Rheinland-Pfalz beteiligen sich die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Hessen sowie auf Seiten der Wirtschaft der Gütesiegelanbieter Trusted Shops, die DEVK Versicherungen und der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland an der seit 2009 bestehenden Schlichtungsstelle.

Im Koalitionsvertrag von Dezember 2013 hat die Bundesregierung festgehalten, dass der „Online-Schlichter“ bundesweit einheitlich ausgeweitet werden soll.

Weitere Informationen unter www.online-schlichter.de.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 05.03.2014 09:44
Quelle: PM Justizministerium Rheinland-Pfalz vom 1.3.2014

zurück zur vorherigen Seite