Internet Ombudsmann führt Info-Plattform gegen Online-Betrug ein

Jede dritte beim österreichischen Internet Ombudsmann eingehende Beschwerde bezieht sich auf Betrug oder betrugsähnliche Angebote im Internet. Im Kampf gegen Kostenfallen setzt Österreichs größte Online-Beratungs- und Schlichtungsstelle ab sofort noch stärker auf Prävention und Information und startet eine zentrale Info-Plattform gegen Online-Betrug.

Unter www.watchlist-internet.at können Konsumenten  tagesaktuelle Infos und Warnungen abrufen und auch selbst Betrugsfallen melden. Die Themenpalette der „Watchlist Internet“ reicht von Abo-Fallen über Facebook- und Kleinanzeigen-Betrug bis hin zu Handy-Abzocke, Phishing und Scams. Auf www.watchlist-internet.at finden sich nicht nur aktuelle Warnhinweise, sondern auch einfache Erklärungen der Online-Fallen und Tipps zur Vermeidung und was man tun kann, wenn man bereits in eine Falle getappt ist.

Unterstützt wird die Initiative von der Internet Foundation Austria, dem österreichischen Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz und der österreichischen Bundesarbeitskammer.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 31.07.2013 06:58
Quelle: www.ombudsmann.at

zurück zur vorherigen Seite