Wien startet Mediation bei Straßenbauprojekt

Die Stadt Wien verbindet beim Bauprojekt „Stadtstrasse Aspern“ erstmals von Beginn an die Planungs- und Baustellenkommunikation mit begleitender Mediation.

Bürger und Medien sollen frühzeitig, gezielt und umfassend über den Planungs- und Projektstand informiert werden. Mit mediativen Werkzeugen sollen die Wünsche und Bedürfnisse der Anwohner erfragt, identifiziert und berücksichtigt werden. Neben umfassenden Kommunikationsmaßnahmen  wurde auch ein Bürger-Beirat konstituiert, dem eine wichtige Partizipationsfunktion zukommen soll. Der Bürger-Beirat setzt sich unter anderem aus betroffenen Bürgern, Vertretern von Bürgerinitiativen und Vereinen sowie der Wirtschaft zusammen. Periodische Sitzungen des Bürger-Beirates, aber auch breitere Dialog-Abende sind bei diesem Straßenbauprojekt vorgesehen. Darüber hinaus wird von der Stadt Wien eine Anwohner-Hotline für die spontanen Anliegen eingerichtet. Mit all diesen Maßnahmen sollen die Interessen der betroffenen Bevölkerung bestmöglich Eingang  in die Planung und Realisierung finden.

Der erste Bürger-Dialogabend hat schon stattgefunden. Zu diesem Dialog-Abend wurden 14.000 Haushalte, mit mehr als 30.000 Einwohnern, mittels Informationsflyer eingeladen. Viele Wiener  haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, sich über den Stand der Planungen und über die Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren. Die Anregungen aus der Bevölkerung werden nun in einem Bürger-Beirat weiter diskutiert und bearbeitet, um dann in das endgültige Projekt einzufließen.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 10.07.2013 11:31
Quelle: www.wien.gv.at

zurück zur vorherigen Seite