Rheinland-Pfalz will mehr Mediation bei Baustreitigkeiten

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hält Mediation bei Streitigkeiten am Bau für eine vielversprechende Möglichkeit,um kostenintensive gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden und damit auch die Gerichte zu entlasten.

Bundesweit befassten sich die Gerichte im Jahr 2011 mit fast 45.000 Bau- und Architektenstreitigkeiten. In Rheinland-Pfalz, mit fast 2.500 Verfahren, entsprach das bei den Landgerichten einem Anteil von beinahe acht Prozent aller erledigten Verfahren, so die rheinland-pfälzische Staatssekretärin im Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz, Beate Reich, anlässlich des Mediationskongresses "Mediation bei Streit am Bau" in Koblenz. Rheinland-Pfalz habe schon seit dem Jahr 2009 mit der Einführung einer gerichtsinternen Mediation begonnen, um auch während laufender Gerichtsverfahren die Vorteile der Mediation zu nutzen, so die Staatssekretärin.

Zurzeit gibt es in der rheinland-pfälzischen ordentlichen Gerichtsbarkeit 66 richterliche Mediatoren.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 27.02.2013 08:45
Quelle: www.rlp.de

zurück zur vorherigen Seite