Roland-Rechtsreport 2012: Mediation überwiegend bekannt

Bereits 65 Prozent der Bevölkerung haben von der Möglichkeit der Mediation gehört, womit sich die Bekanntheit des Mediationsverfahrens im Vergleich zum Vorjahr auf hohem Niveau stabilisiert hat. Dies ist ein zentrales Ergebnis des ROLAND Rechtsreports 2012, der jährlich vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG erstellt wird.

Bereits der erste ROLAND Rechtsreport 2010 hat sich mit den Einstellungen der Bevölkerung gegenüber der Mediation befasst. Im Rahmen der aktuellen Untersuchung für den vorliegenden ROLAND Rechtsreport 2012 wurden die Ergebnisse für die zentralen Fragen auf Basis neuer Daten fortgeschrieben.

Die Umfrage zeigt weiterhin, dass die Bekanntheit der Mediation in der Bevölkerung abhängig vom Bildungsniveau ist. Besonders in höheren Bildungsschichten ist die Mediation bekannt. 77 Prozent der Personen mit einer höheren Schulbildung (mindestens Fachhochschulreife) haben bereits von der Möglichkeit der Mediation gehört. Bei Personen mit mittlerer Schulbildung (Realschulabschluss) sind es immerhin noch 64 Prozent und bei Menschen mit einfacher Schulbildung ist bei mehr als jedem Zweiten die Möglichkeit des Mediationsverfahrens bekannt.

Bei der Bewertung der Erfolgschancen des Mediationsverfahrens ergab die Umfrage folgendes Bild: Im Vergleich zu den Vorjahren wird die Mediation – insbesondere von denjenigen, die schon vor der Befragung vom Mediationsverfahren gehört haben – tendenziell etwas kritischer gesehen. Aktuell sind ähnlich viele Bürger der Meinung, dass sich durch die Mediation viele Streitigkeiten beilegen lassen, wie diesbezüglich skeptisch sind. Von den Personen, die bereits von der Möglichkeit der Mediation gehört haben, ist mit 53 Prozent aber nach wie vor die Mehrheit von einem positiven Effekt der vergleichsweise neuen Methode überzeugt. 39 Prozent äußern Zweifel an der Effektivität der Mediation. 2010 lag der Anteil derjenigen, die die Mediation positiv bewertet haben, bei 58 Prozent, skeptisch waren damals 35 Prozent

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 29.01.2013 14:35
Quelle: Quelle: Pressemitteilung ROLAND-Rechtsreport 2012 vom 30.11.2012

zurück zur vorherigen Seite